Zum aus der Haut fahren…

… und das nicht nur wortwörtlich, sondern LEBENSECHT. Vom Gefühl her. Is so. Wenn mich der „Wechseljahre-Scheissendreck-Nichtgebrauchenkönnen-Schweißausbruch“ erklimmt – so zwischen fünf- und siebenmal am Tag – dann ist das ein Gefühl, welches nicht auszuhalten ist.

Ich möchte mir die Klamotten vom Leib reißen.

Ich möchte aus der Haut fahren.

Ich möchte nicht mehr in meinem Körper stecken.

Nur noch (r)aus und vorbei. 

Dieses Gefühl, es im eigenen Körper nicht mehr auszuhalten – dieses leise Ankündigen in Form von leichter Aufgeregtheit, Kribbeln im Bauch und dann von unten nach oben im ganzen Körper, dann die Hitze, von unten nach oben und das konzentrierte Festhalten dieser am Kopf – roter Ballon (was fand ich das als Kind / Jugendliche immer so furchtbar: diese alten Frauen mit ihrem roten erhitztem Kopf und dem Taschentuch in der Hand)… tja… un dann – wenn ich das von mir abgelegt habe was ich ablegen kann wenn ich nicht zu Hause bin, dann bleiben diese ganzen unangenehmen Feelings einen Moment bei mir zu Gast (UNGEBETEN!) und verschwinden dann wieder nach und nach. Bis zum nächsten mal.

Und was soll ich sagen, ich höre viele Geschichten von anderen Frauen in und um mein Alter herum die wohl die gleichen Probleme oder noch stärker haben. Die eine hat eines Tages ihre Koffer gepackt und sich selbst in die Psychiatrie einweisen lassen – sie hat das alles nicht mehr ausgehalten. Andere haben sich das Leben genommen – nicht mehr geschafft all diese Wechseljahre-Scheiße – vermute ich – wohl auch gepaart mit dem Schrecken des Alters. Widerum andere halten aus, probieren Homöopathie, Hormontabletten, stellen ihr ganzes Leben, die Ernährung um, lassen sich nichts anmerken… letzteres ist das Schlimmste was ihr machen könnt. HÖRT IHR?!

LASST ES EUCH ANMERKEN!

ERZÄHLT ES LAUT UND JEDEM!

SCHREIT EUER UNGEFÜHL HERAUS!

UND SCHREIBT MIR, DASS ES EUCH GENAUS GEHT WIE MIR. Das wär cool…

 

Advertisements

Nicht nur zur Weihnachts-Zeit….

Es rennt. Alles. Stress.

Hektik.

Krankheit.

Tod.

Arbeit. Arbeit. Arbeit.

Jede/r klagt, beschwert sich.. keine Zeit… wird alles zuviel… fühl mich scheiße… bin krank… den und den hats erschwischt… der ist im Krankenhaus… die wird operiert… dort wieder ein Unglück… und da Elend und Not… da wird wieder geballert und da explodiert und geflüchtet… und dann noch WEIHnachten… oh man… ich hab noch nicht mal geschmückt… ich habe schon ALLE Geschenke besorgt… dem müsst ich ja auch was… und die? Die schenkt mir bestimmt was… dann müsste ich auch… aber die Arbeit, die Wohnung… alles nur noch Stress und Hektik und Gerenne und die Zeit… weg isse. 

So bekomme ich es momentan von überall her mit. Ich hab en Gipsfuß, von daher Zwangspause. Gezwungen nix zu tun. Zusehen wie die Wohnung verstaubt. Na und? Schlechtes Gewissen weil der Hund zugenommen hat seit ich nicht mehr Gassi gehen kann. Kommt wieder. Und von überall her schallts: Keine Zeit. Ich kann nicht mehr. Hört das mal auf mit dem Stress? Kommt sonst noch irgendwas? 

Manchmal hab ich das Gefühl wir laufen alle unaufhörlich auf den großen Knall zu. Und ich meine nicht den Jahres-Wechsel. So wie man manchmal von außen zusehen kann oder muss, wie jemand in sein Unglück rennt, man aber nichts dagegen tun kann.

Und manchmal – wenn ich dazu gehöre zu dem stressigen Volk – wünsche ich mir ausgewandert zu sein. Häuschen. Erde bestellen. Hühner füttern. Schafe raus lassen. Kuh melken. Ofen anmachen. Füße hoch legen und dem ganzen Treiben NICHT zuschauen. Einfach nichts mitkriegen.

Ich wünsche Euch RUHIGE Tage. Zeit NICHTS zu tun. Und, dass der große Knall ausbleibt und wir alle runter kommen und Zeit haben, uns auf das wirklich Wichtige im Leben zu beschränken und damit zufrieden zu sein.

UND GELD! GELD FÜR ALLE! Und davon genug hätte ich gerne, damit ich dieser stressigen Gesellschaft mit dem Fremd-Bestimmten-Arbeiten und dem wahnsinnigen Konsum-Terror entfliehen könnte.

2017-10-12 10.15.25

Ohrwürmer als Film

Kennt Ihr das auch? Sagt ja, damit ich nicht so alleine „leide“…

Es gibt Filme, die lassen mich nicht los – seit Jahrzehnten und erscheinen immer wieder als Ohrwurm im Kopfkino:

Wenn ich dusche kommt mir (manchmal) eine Szene in den Kopf von einem Film den ich als paarund20igjährige mal zufällig des Nachts gesehen habe: Jede Menge gefangene, jüdische Frauen und Kinder denen gesagt wird, dass sie jetzt endlich mal wieder duschen können und sie kommen in einen Raum mit Duschköpfen überall und schauen freudig nach oben, wartend auf das wärmende und säubernde Nass. Naja, was kommt… furchtbar und der Film hat nichts beschönigt oder weg gelassen. Das ganze Elend, das Sterben, Schreien, das Kinder festhalten, das Kotzen…

Und wenn ich auf dem Zahnarztstuhl sitze… kommt mir die Folterszene von der Marathon-Man in den Kopf. Manchmal… ich habe eine tolle Zahnärztin und dort noch nie Schmerzen haben müssen… trotzdem…

Gut, dass ich momentan keinen TV habe/empfange und ernsthaft überlege es dabei sein zu lassen. Hab Schweißausbrüche genug…

 

Liften oder Freitod

Leute, oder besser gesagt, Frauen, ich kann das verstehen, wenn Frauen sich ab 40 bis… keine Ahnung… 60 für´s Liften oder für den Freitod entscheiden. Verstehen. Einfach nur verstehen. Kann ich. Ich heiße es nicht gut, dass überhaupt die Möglichkeit des Liften in unsere Gesellschaft gekommen ist. Aber wenn ich so in den Spiegel schaue, ab und zu mach ich das, dann kriege ich das planke Entsetzen ob all der Falten und Doppelkinn-Ansätze und Älter-werden-Zeichen und immer der eigenen Mutter ähnlicher werden und dieses Unsichtbar werden und keine Bedeutung mehr haben.

Zwei Seelen kämpfen dann in mir. Ich kann gut reflektieren, deswegen bin ich immer zwei: Da sagt die eine in mir: „Du wirst alt. Und älter. Schön! Ist doch super, dass Du überhaupt all den Scheiß hier überlebt hast. Andere gute Freunde und Freundinnen sind schon so viel früher dahin gerafft worden. Du wirst alt und vielleicht auch weise!“ (Haha.. sagt die andere). „Und überhaupt was sind das nur für scheiß gesellschaftliche Regeln, dass wir ständig jung bleiben müssen, faltenfrei und ohne Ende beweglich?!“ Und einen Hass schiebt diese eine in mir dann auf diese arme, alte Frau Klum. Die sich selber für ewig jung machen will, indem sie junge Frauen kaputt macht und einfach ein scheiß Vorbild ist.

Die andere meint, „Du siehst scheiße aus… dieser Ansatz vom Doppelkinn… hässlich. Alles hat einen Hang nach unten und diese Gewichts-Zunahme und überhaupt machst Du gar keinen Sport mehr.“ (Wofür, fragt die andere? Du kannst es doch sowieso nicht aufhalten, und Gassiwanderungen machst Du genug, sei doch zufrieden, ey.“). „Ja! Ja, bin ich ja. Eigentlich. Aber wo bin ich zu finden im Alltag? In der Werbung? Im TV?…“ http://meedia.de/2017/07/13/studie-von-maria-furtwaenglers-stiftung-frauen-im-fernsehen-deutlich-unterrepraesentiert/

„Ja, mein Gott!, sagt die andere! Bist Du TV? Bist Du Konsum-Überflüssig-Werbung? Ist das wichtig?! Und Alltag bist Du schon gar nicht! Und wieso musst Du gefunden werden? Du bist einzigartig. Du wirst geliebt. Du hast Freunde. Wunderbare Freundinnen. Du bist doch schon längst gefunden! Jetzt mach aber mal langsam und sei mal zufrieden, Du verwöhnte, ich-bezogene, gesellschaftlich-genormte, europäische „Ich-hab-keinen-platz-weilichaltbin-in-der-gesellschaft-also-wer-bin-ich-Frau“. Mein Gott, hast Du keine anderen Probleme?!“

„Doch, sage ich dann kleinlaut. Doch. Doch. Genug.  Und zerschmettere den Spiegel und den Fernseh dazu und lebe fortan glücklich, frei und ganz Frau.

 

Einkauf

das ist totale scheiße! wenn ich von der arbeit komme und dann noch einkaufen muss, oder schon habe auf dem heimweg und kaputt von der maloche noch den einkauf schleppen muss oder zweimal laufen muss, weil ich ja nicht alles tragen kann, pro FUSSweg zum supermarkt mindestens 10 minuten ein weg und füße tun weh und ich werd alt und hab keine energie mehr…

DANN KOTZEN MICH VOR ALLEN DIESE SUPER-MUTTIS MIT IHREN SCHEISS SUPER KARREN UND MIT IHREM SCHEISS BEKLOPPTEN SUPER AUFGERÄUMTEN KOFFERRAUM UND DER EINKAUF PERFEKT IN DIE DAFÜR VORGESEHENEN KISTEN UND IMMER SCHÖN BIO KAUFEN BIO BIO ICH BIN NE TOLLE SUPERFRAU MIT SUPERKACKEAUFGERÄUMTEN SCHEISSAUTO UND SCHEISS PERFEKTEM LEBEN!!! *BÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄH*
an.

sorry, wenn ihr eine von den „superfrauen“ seid, ich mein das nicht so genau so wie ich es schreibe, aber ich bin halt auch „reflektierend“ und weiß, dass es neid ist und fehlendes selbstbewusstsein mein eigenes chaotisches leben zu lieben, so wie es ist und ungerechtigkeit einfach zu akzeptieren. NEIN! DAS KANN ICH NICHT! manchmal, manchmal kann ich das und dann lächel ich milde über die supermuttikofferräume.  hätte ich einen kofferraum… dann wär das alles anders.

veröffentlicht ein foto von eurem kofferraum und ich zeige euch… meine füße. :DD