Wegen Köln und überhaupt…

… wollte ich Euch mal auf was hinweisen. Gute Sache finde ich.

http://blogs.taz.de/heimweg/

 

Werbeanzeigen

Schweissausbruch Sexuelle Übergriffe

Es ist kein Nationalitäten-Problem.

Es ist kein Flüchtlings-Problem.

Es ist ein MÄNNER-Problem.

Ändert das irgendwas wenn wir wissen, dass die Übergriffe in Köln von männlichen Arabern, Türken, Indern, Afrikanern, Deutschen, Deutsch-Türken, Syrern, Japanern….. getätigt wurden?!

Es waren MÄNNER. Und ich bin keine Männer-Hasserin. (Warum muss frau das eigentlich immer wieder erwähnen bei diesem Thema?) Sexuelle Übergriffe, Nötigung, Erniedrigung, Ausbeutung, Vergewaltigungen, Missbräuche… ist in Deutschland Alltag und in jedem sozialem Gefüge zu Hause.

Dieses Problem wird seit Jahrhunderten von Frauen angeprangert, versucht wichtig zu machen – wichtig für die Mächtigen dieser Erde – aber es interessiert nicht – nicht die die es zu interessieren hätte, damit sich etwas ändert. Und warum? Weil es auch wieder Kerle sind in den Machtpositionen – weil die Frauen in den Machtpositionen sich nicht klein machen wollen, indem sie es als Thema machen  – denn das macht angreifbar.

Frauen sollen am besten nie alleine ausgehen

Frauen sollten möglichst keinen Pferdeschwanz tragen

Frauen sollten gut überlegen was sie anziehen bzw. nicht anziehen

Frauen sollen immer auf der Hut sein

Frauen sollten dunkle Ecken meiden

Frauen! Am besten bleibt ihr zu Hause. Seid prüde und macht den Haushalt. Bestaunt Eure Kerle die die Welt mächtig verändern. Putzt und wischt – erzieht die Mädchen schüchtern und kampflos und die Jungens breitbeinig und immer bereit.

So soll es sein bis in alle Ewigkeit.

Amen.